Wie wir helfen

Aufsuchende Straßensozialarbeit in Gießen

Die Angebote der Straßensozialarbeit sind vielseitig und orientieren sich an den Bedürfnissen der Zielgruppe. Diese sehen unter anderem wie folgt aus:

Zielgruppe

Die Aufsuchende Straßensozialarbeit ist ein neuer Bereich der Diakonie in Gießen, der vom Trägerverbund Sucht unterstützt wird. Die Zielgruppe besteht im überwiegend aus Personen der:

1. Trinker-
2. Drogen-
3. Punker- und
4. Wohnungslosenszene.

Der Personenkreis ist über 27 Jahre alt, vereinzelt auch jünger, aber nicht mehr in der Kinder und Jugendhilfe anzusiedeln. Straßensozialarbeit versteht sich grundsätzlich als eine Art Anwalt der „Personen ohne Stimme“.

Aufgaben

Im Wesentlichen werden Personen aus der genannten Zielgruppe in ihrer vertrauten Umgebung aufgesucht, auf Problemlagen angesprochen und/oder wieder für die Anbindung an das Hilfesystem, wie z. B. Hilfsangebote der Drogen- und Wohnungslosenhilfe in Gießen, ermutigt.

Darüber hinaus werden Projekte und Treffen organisiert, um präventiv und integrativ auf soziale, emotionale und faktische Problemlagen, sowie Anregungen von Seiten des Personenkreises einzugehen.

Ansprechpartner/innen

Sarah von Trott (Sozialarbeiterin)
Mobil: (0177)4055420
E-Mail: sarah.von.trott@diakonie-giessen.de

Sabrina Thiel (Dipl. Sozialarbeiterin)
Mobil: (0157)88166955
E-Mail: sabrina.thiel@diakonie-giessen.de

Diakonisches Werk
Dammstraße 4, 35390 Gießen
Telefon: (0641)30190202

Sprechstunde:
Dienstags von 14:00–16:00 Uhr (Die Sprechstunde richtet sich darüber hinaus flexibel an den Problemlagen der Klienten.)