Wie wir helfen

Straffälligenhilfe

Die Straffälligenhilfe richtet sich an Menschen, die während der Inhaftierung vor allem aber nach der Entlassung mit ihren Ängsten und Problemen ohne Unterstützung bleiben. Sie versucht Menschen zu befähigen, Lebensformen zu finden, die sie in die Lage versetzen, die Anforderungen unserer Gesellschaft eigenverantwortlich zu bewältigen.
Sie ist auch Angehörigen von Inhaftierten behilflich, beim Umgang mit Justizbehörden und berät bei der Sicherung des Lebensunterhalts. Sie ist innerhalb und außerhalb der Gefängnismauern in Gießen tätig.

Kontakt

Andreas Schmidt (Dipl. Pädagoge)
GWA Gießen-West Bereichsleitung Gefährdetenhilfe und Qualifizierung
Leimenkauterweg 16, 35398 Gießen
Telefon: (0641)83129
E-Mail: andreas.schmidt@diakonie-giessen.de

Sprechzeit

Montag von 10:00–12:00 Uhr und 14:00–16:00 Uhr
Freitag von 9:00–12:00 Uhr


Externe Schuldnerberatung/-regulierung in der JVA Gießen

Die Schuldenregulierung gilt als wesentlicher Beitrag zu einer erfolgversprechenden Resozialisierung inhaftierter Menschen.

Beratungsschwerpunkte sind hier:

Kontakt

Norbert Leidinger-Müller (Dipl. Sozialarbeiter)
Dammstr. 4, 35390 Gießen
Telefon: (0641)6052785
E-Mail: norbert.leidinger-mueller@diakonie-giessen.de


Externe Ausländerberatung (EAB) in der JVA Gießen

Die externe Ausländerberatung ist ein Hilfsangebot für ausländische Mitbürger, die sich in der JVA Giessen befinden und deren Angehörigen.

Ihre Beratungsschwerpunkte lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Kontakt

Marcel Dossou (Sozialarbeiter)
Telefon: (0641)9341520 in der JVA
Telefon: (0641)93228-0 oder -12 im Diakonischen Werk
Telefax: (0641)93228-0 oder -22 im Diakonischen Werk
E-Mail: marcel.dossou@diakonie-giessen.de

Sprechzeit

Mo, Mi: 8:00–16:00 Uhr in der JVA
Di: 8:00–11:00 Uhr für Angehörige im Diakonischen Werk


Übergangsmanagement

Ziel des Übergangsmanagements ist den Übergang von der Inhaftierung in das Leben „draußen“ zu erleichtern und mögliche Schwierigkeiten in der Entlassungsphase zu minimieren.

Konkrete Hilfestellungen leistet das Übergangsmanagement bereits in der JVA sechs Monate vor der Entlassung:

Kontakt

Diakonisches Werk Gießen
Gartenstraße 11, 35390 Gießen
Telefon: (0641)93228-0

JVA Gießen
Gutfleischstr. 2a, 35390 Gießen
Telefon: (0641)9341520

Ansprechpartner

Norbert Leidinger-Müller (Sozialarbeiter)
Petra Steinmüller-Wiese (Sozialarbeiterin)

Sprechzeit in der JVA

Di, Do: 8:00–16:00 Uhr
Fr: 8:00–12:00 Uhr

Gespräche und Beratung sind selbstverständlich vertraulich!
Das Übergangsmanagement wird durch die Europäische Union und das Hessische Justizministerium gefördert.

     

Das Übergangsmanagement wird aus Mitteln des Hessischen Justizministeriums (HMdJIuE) und in der Förderperiode 2007 bis 2013 vom Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Keine schöne Aussicht, aber wir kümmern uns.